Unterschied zwischen Werbeträger und Werbemittel

Als Werbeträger wird das Medium beschrieben, über das die Werbebotschaft vermittelt wird. Die Mittel der Gestaltung, wie der Werbeträger präsentiert wird, werden Werbemittel genannt. Es gibt eine große Vielzahl an Werbeträgern. Hier ein paar Beispiele:

  • Anzeigen in Zeitung und Zeitschriften
  • Flyer
  • Plakate
  • TV-Werbefilme
  • Kino-Werbefilme
  • Textildruck,
  • Radio-Spot
  • Aufkleber
  • Messestand
  • Online-Anzeige
  • etc.

Zu Werbemittel zählen zum Beispiel:

  • Werbung auf Autos, Bahnen, LKWs
  • Litfaßsäule, Mauern, Bahnsteige, Gerüste – alles im öffentlichen Raum
  • Werbegeschenke wie Kugelschreiber oder Feuerzeug
  • TV-Sendung, Kinofilm, Hörfunksendung
  • Internetseite, Email-Newsletter, Videospiel
  • Tshirts, Mützen, Trikots
  • Im Geschäfts selbst durch Schaufensterwerbung, Poster, etc.

Diese Werbeträger und Werbemittel sind gängige Lösungen, die von den Unternehmen gewählt werden, um ihr Produkt oder Dienstleistung sowie ihr Image zu vermarkten. Es gibt weitere, ausgefallenere Ideen, wie zum Beispiel Product-Placement. Bei dieser Variante wird ein Produkt gezielt in einer Szene in einem Film oder Sendung platziert und soll unbewusst die Zuschauer beeinflussen. Auch Guerilla-Marketing zählt zur unkonventionellen Werbestrategie. Bei dieser Strategie wird ein imposantes Gerücht über ein neues Produkt veröffentlicht, sodass sich die Nachricht wie in Windeseile verbreitet und somit Werbung für das Produkt entsteht. Es gibt Werbeflächeb auf Raketen, als Graffiti oder auf Polizeiautos – es gibt nichts, was es nicht gibt.