Werbearten

In der Werbefachwelt unterscheidet man zwischen zwei Werbearten:

  • ATL: Above-the-line
  • BTL: Below-the-line

 

  • Unter Above-the-line versteht man Werbung im klassischen Sinne, die mit Hilfe von den gängigen Massenmedie wie Radio oder Fernsehen an die Masse weitergegeben wird. Hier nimmt das Publikum die Werbung auch als solche wahr. ATL Werbung wird genutzt, obwohl die Maßnahmen von der breiten Masse oft als nervig empfunden wird. Beispielsweise sind Werbespots bei Leuten nicht so beliebt. Dennoch bietet die ATL Werbung einige Vorteile: Mit der Massenwerbung erreicht man eine große Fülle an Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftszweigen und Altersgruppen. Für diesen Nutzen ist der Aufwand relativ gering. Dagegen ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass von der Werbebotschaft irgendwas beim Publikum hängen bleibt. Gängige Instrumente, die bei ATL Werbung genutzt werden, sind Printmedien, Radio, Außenwerbung, TV- und Kinowerbung sowie Internetwerbung.

 

  • BTL Werbung ergänzt die ATL Werbung. Der Unterschied zu ihr ist, dass die Below-the-line Werbung nicht über die klassischen Massenmedien verbreitet wird und vom Publikum nicht als Werbeaktion bewusst wahrgenommen wird. BTL Werbung wird nicht soweit gestreut, dagegen werden die Werbeaktivitäten stärker an der Zielgruppe ausgerichtet. BLT Werbung ist persönlicher und ihre Erfolge sind messbarer. Für die BTL Werbung werden folgende Instrumente genutzt: Verkaufsförderung und Promotion, Direktmarketing, Guerilla Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Messen und Aussstellungen, Eventmarketing oder Product Placement.